Reisen in Australien — Tipps für Trips mit dem Campervan

Cuy @ Pinnacles

Gerade die Westküste von Australien lässt sich am besten mit dem Campervan bereisen. Gleiches gilt für unsern Insidertipp Tasmanien. Unsere Highlights in Australien findest Du hier.

15. Juli – 14. September 2011

Australien Koala

Australien hat uns auch bei unserem zweiten Besuch nicht enttäuscht. Trotz der abrupten Abreise aus Western Australia aufgrund des Tiger Airways-Desasters waren und sind wir wieder von Landschaft, Tierwelt und dem Roadtrip begeistert. Die Nationalparks im Top End des Northern Territorys sind die teilweise endlos langen Anfahrten auf jeden Fall wert, ebenso sind Australien Sydney Opera House HarbourKarijini und Cape Range Pflichtprogramm. Im Südwesten gefiel uns Esperance und Umgebung am besten. Sydney und Melbourne sind zwei Metropolen, die wirklich lebenswert sind. Am Meer gelegen, bieten beide Städte pulsierendes Leben und Stranderholung in unmittelbarer Nähe. Am Wochenende ist es per Roadtrip problemlos möglich, abseits jeglichen Trubels durch die Natur zu streifen.

 

Känguru am strand AustralienEinzigartig ist die Vielfalt an Tieren, die man ohne große Mühe beobachten kann: Krokodile, Flying Foxes, Kängurus, Wallabies, Koalas, Wale, Delfine, Dingos, Pinguine, Schlangen, Blue-Tongue und sonstige Lizards, Wombats, Platypus – alle sind je nach Region Teil des täglichen Lebens. Am Ningaloo Reef konnten wir mit Schildkröten, Rochen und Fischschwärmen schnorcheln. Unsere „Punkerfreunde“, die Iro-tragenden Cockatoos, haben uns fast überall hin begleitet.

 

 

 

Australien Tasmanien Strand

Tasmanien – unser Geheimtipp für Australien

Als Geheimtipp abseits von deutschen Abiturienten-Backpackern an der Ostküste und den Arthritis-Gypsies mit ihren Megalo-Mobilen an der Westküste schmeißen wir definitiv Tasmanien ins Rennen. Abwechslungsreich, alles andere als überfüllt und gespickt mit fantastisch gelegenen Campingspots, die ausdrücklich kostenlos genutzt werden dürfen.

Australien Süßwasser KrokodilKostenlos Campen in Australien

Die Versorgung mit Lebensmitteln und Benzin funktionierte Down Under auch in den unbevölkerten Abschnitten problemlos. Die Supermarktketten Woolworths und Coles mit den bezahlbaren Eigenmarken sind fast überall zu finden. Handynetz hatten wir mit Vodafone selten (lieber ein paar Dollar mehr investieren und Telstra nehmen), dafür war die Internet-Abdeckung mit dem Telstra Elite UMTS-Stick viel besser als gedacht. Für Camper sind Western Australia und das Northern Territory ideal. Meistens konnten wir ohne Probleme wild campen, spätestens alle 80 km findet man vom Highway abzweigende Rest Areas.

Australien – nicht in der Nacht fahren

Eine Übernachtung im Nationalpark kostet um die sieben Dollar/Person, aber auch hier macht das Personal bei Weitem nicht täglich seine Runde. Spätankommer und Frühaufsteher haben keine schlechten Chancen, dem Ranger-Radar zu entgehen. Wie strikt mit Penalties und Verweisen im Falle des Ertapptwerdens umgegangen wird – keine Ahnung. Sobald die Sonne untergeht, sollte man einen Stopp für die Nacht anvisiert haben, danach steigt das Känguru/Wallabie/Possum-auf-der-Motorhaube-Risiko rapide. Unsere Handvoll Dunkelfahrten wurden zu nervenaufreibenden Episoden, die nur aufgrund von Ausweichmanövern und Schneckentempo glimpflich ausgingen.

 

Australien Campervan mieten

In Sachen Camper-Rental lohnt es auf jeden Fall, sich abseits der omnipräsenten Britz (schweineteuer), Wicked (klein und notdürftig ausgestattet) und Co. zu informieren. Die kleineren Companies (wie unser Travel Car Centre) haben teilweise erstklassige Angebote, präsentieren sich jedoch im Google-Ranking (wenn überhaupt) meist erst unter ferner liefen. Nur empfehlen können wir die Camps Australia Wide-„Bibel“  mit allen Infos zu – vor allem – kostenlosen und günstigen Stellplätzen Down Under.

Australien PinnaclesWir haben schon häufig Traveller getroffen, die von Australien enttäuscht waren. Wenn wir an der Ostküste mit dem Bus rumreisen und in den Hostelbunkern übernachten würden, wären wir es wahrscheinlich auch. Doch der rote Kontinent besteht nicht nur aus einzelnen Sehenswürdigkeiten wie Opera House, Great Barrier Reef oder Uluru – das Reisen im gemieteten oder eigenen Campervan, die traumhaften Strände, die Einsamkeit, die unendliche Weite, die einzigartige Natur und Tierwelt, das alles macht Australien für uns zu einem Traumziel.